Markus Hofstetter PDF: 1 to 10 of 114 results fetched - page 1 [kb]

Zoolz is the only cloud solution that keeps your data even when you disconnect your drives
Get full control over PDFs. Edit, combine, transform and organize PDFs.

Schokoladenwaren

https://www.kobo.com/us/de/ebook/schokoladenwaren...
Schokoladenwaren verzeichneten 2013 sowohl beim Pro-Kopfverbrauch als auch beim Wachstum höhere Werte als das SüBwarensegment insgesamt. Die Schokoladenwarenhersteller verwenden unterschiedliche Strategien, um dem Preisdruck zu entgehen. Die Schokoladenwarenindustrie will bei den Rohstoffen Kakao und Haselnüssen bis auf die Felder durchregieren.

Schuhindustrie

https://www.kobo.com/us/de/ebook/schuhindustrie-1...
2012 war weder für die Schuhindustrie noch für den Schuhhandel ein erfolgreiches Jahr. Nach zwei Jahren mit Umsatzwachstum in Folge mussten die deutschen Schuhhersteller 2012 ein Minus verkraften. Der Schuhfachhandel erzielte nach einem durchwachsenen Jahr wenigstens ein Pari, obwohl die Konkurrenz im Internet immer stärker wird. Doch die Branche schaut verhalten optimistisch auf das laufende Jahr.

Tabakverarbeitung

https://www.kobo.com/us/de/ebook/tabakverarbeitung-3...
Obwohl 2013 weniger Tabakwaren versteuert wurden, blieb das Tabaksteueraufkommen aufgrund von Steuerhöhungen konstant. Zwar sinkt weltweit der prozentuale Anteil der Raucher an der Gesamtbevölkerung, doch deren absolute Zahl steigt aufgrund des Bevölkerungswachstums. Die groBen, internationalen Tabakhersteller investieren verstärkt in den wachsenden Markt für E-Zigaretten. Der Anteil der in Deutschland gerauchten Zigaretten, die nicht versteuert wurden, bleibt auf einem hohen Niveau.

Fernbusse

https://www.kobo.com/us/de/ebook/fernbusse...
Seit Anfang 2013 mischen Buslinien den Fernverkehrsmarkt in Deutschland auf und machen den etablierten Reisemethoden Konkurrenz. Ob hier gerade ein neuer Milliardenmarkt entsteht oder nur ein Nischenangebot für Menschen mit kleinem Geldbeutel, muss sich aber erst noch zeigen. Der Markt für Fernbusse ist heiB umkämpft, es gibt einen starken Wettbewerb um Marktanteile, in dem es schon einige Opfer gegeben hat. Auch die Städte, die die Fernbusse anfahren, müssen das ihrige dazutun, um das Busfahren attraktiver zu machen.

Geflügel

https://www.kobo.com/us/de/ebook/geflugel-1...
Die deutschen Verbrauchen essen immer mehr Geflügelfleisch. Am beliebtesten ist das Fleisch junger Hühner. Dennoch hat die Branche einen schlechten Ruf bei den Bundesbürgern. Um das zu ändern hat die Geflügelwirtschaft eine Informationskampagne gestartet.

Hotelbuchungsportale

https://www.kobo.com/us/de/ebook/hotelbuchungsportale...
Der europäische Onlinereisemarkt wächst stärker als der Gesamtreisemarkt. Der Vertriebskanal Buchungsportale weisen dabei das höchste Wachstum auf. In Deutschland sind die groBen Hotelbuchungsportale umstritten. Die drei dominierenden Anbieter spielen hierzulande ihre Marktmacht aus, was sich in den Kosten und den Vertragsklauseln wiederspiegelt. Das Kartellamt hat sich angesichts der Situation eingeschaltet, Ausgang noch offen. Als Gegenmittel wollen die deutschen Hoteliers vor allem den Direktvertrieb stärken.

Kettenhotellerie

https://www.kobo.com/us/de/ebook/kettenhotellerie...
Die steigende Zahl sparwilliger Touristen und die strikte Kostendisziplin von Geschäftsreisenden schlagen sich in den Zahlen der groBen deutschen Hotelketten deutlich nieder. Das Wachstum schwächt sich ab, wichtige Kennzahlen wie Bettbelegung sind sogar im Minus. Dennoch - oder gerade deswegen - planen viele Hotelketten, weitere Häuser zu eröffnen.

SüBwaren

https://www.kobo.com/us/de/ebook/susswaren-3...
Trotz hoher Rohstoffkosten und steigender Energiepreise bilanziert die deutsche SüBwarenbranche eine positive Entwicklung für 2013. Auch der Export hat dazu beigetragen, fast jede zweite Tonne deutscher SüBwaren ging in den Export. Vor allem die Discounter profitieren vom Hunger der Bundesbürger nach SüBem, sie verkaufen fast die Hälfte aller SüBwaren.

Budgethotels

https://www.kobo.com/us/de/ebook/budgethotels...
Das Budgetsegment im deutschen Hotelmarkt wächst seit mehreren Jahren ungebrochen, es legt auch im Vergleich zum gesamten Hotelmarkt stark zu. Und dieser Boom soll auch in den kommenden Jahren anhalten. Deswegen wollen nur bereits am Markt agierende Budgetketten die Zahl ihrer Häuser erhöhen. Aber auch viele neue Player drängen auf den Markt.

Kaffee

https://www.kobo.com/us/de/ebook/kaffee-1...
Der Kaffeemarkt hat sich im vergangenen Jahrzehnt verändert. Er ist jünger und trendiger geworden. Anteil daran haben Kaffee-Pads und -Kapseln, die hohe Zuwachsraten verzeichnen, sowie Fairtrade-Kaffee. Fair gehandelter Kaffee wächst allerdings von einem niedrigen Niveau. Auch die Kaffeebar-Marken tun das ihre, um den Kaffeedurst der Deutschen anzustacheln.

Tankstellenshops

https://www.kobo.com/us/de/ebook/tankstellenshops-1...
Keine Tankstelle lässt sich nur mit dem Verkauf von Kraft- und Schmierstoffen wirtschaftlich betreiben. Eine der wichtigsten Einnahmequellen für Pächter und Tankstellenbetreiber ist inzwischen das Geschäft mit Nahrungs- und Genussmitteln. Durch eine zielgruppengerechte Ausrichtung des Shopangebotes können sie auch im Konkurrenzkampf mit dem Lebensmitteleinzelhandel bestehen und ihre Umsätze steigern. Zudem kann ein qualitativ hochwertiges Foodservice-Angebot die AuBenwirkung und Anziehungskraft der Stationen erhöhen.

Kassenzone

https://www.kobo.com/us/de/ebook/kassenzone...
Obwohl die Kassenzone bereits die produktivste Fläche im Lebensmitteleinzelhandel ist, gibt es noch enormes Potenzial. In der Kassenzone fangen die margenträchtigen Sortimente SüBwaren und Kleineis den Renditeschwachpunkt Tabakwaren auf. Lebensmitteleinzelhändler versuchen mit Tests, die optimale Kassenzone zu finden. SüBwarenhersteller wehren den Anfängen der Entwicklung hin zu 'gesunden' Kassenzonen ohne SüBwaren.

Lebensmitteleinzelhandel

https://www.kobo.com/us/de/ebook/lebensmitteleinzelhandel-1...
2011 verzeichneten der deutsche Lebensmitteleinzelhandel und die Drogeriemärkte wieder ein Umsatzwachstum. Da der Absatz in etwa gleich blieb, ging das Wachstum auf gestiegene Preise zurück, die vor allem der höheren Qualitätsorientierung der Verbraucher geschuldet waren. Im nationalen Ranking der Lebensmitteleinzelhändler bleibt Edeka unangefochten Spitzenreiter, das Unternehmen kann sich vom Branchenzweiten Rewe sogar weiter absetzen. Nach Rückgängen in den letzten Jahren verzeichnen die vom Handel selbst kreierten Eigenmarken wieder Zugewinne.

Getränkeherstellung

https://www.kobo.com/us/de/ebook/getrankeherstellung-2...
Im deutschen Getränkemarkt sind die Wachstumsraten gering. GroBe Umsatzzuwächse können nur noch realisiert werden, indem die Produzenten in andere Segmente expandieren: Mineralwasserhersteller produzieren Erfrischungsgetränke, Brauereien setzen auf alkoholfreies Bier oder steigen ebenfalls ins Geschäft mit Erfrischungsgetränken ein. Die Bundesbürger tranken 2012 zwar weniger Wein, doch die Umsätze erhöhten sich aufgrund höherer Preise leicht. Bei den Spirituosen herrscht seit Jahren Stillstand.

Kinderbekleidung

https://www.kobo.com/us/de/ebook/kinderbekleidung...
Sinkende Geburtenzahlen und preisbewusste Eltern machen den Verkauf von Kindermode (KOB) schwierig, die Umsätze kennen seit Jahren nur einen Trend: nach unten. Vertikale Anbieter und Online-Shops setzen den KOB-Fachhandel unter Druck. Dieser sucht nach neuen Einnahmequellen, um die Umsätze zu stabilisieren oder zu erhöhen.

Messeveranstalter

https://www.kobo.com/us/de/ebook/messeveranstalter-1...
Die Messewirtschaft blickt auf ein zwiespältiges Jahr 2011 zurück. Zwar ist der Gesamtumsatz der Messewirtschaft im Vergleich zu 2010 leicht gesunken, die Zahl der Aussteller und Besucher ist jedoch im Vergleich zu den Vorveranstaltungen gestiegen. Dabei trug vor allem das Ausland zum Wachstum bei. Für 2012 ist man optimistisch. Denn die Position des Instruments Messe im Marketingmix hat sich verbessert.

Luftverkehr

https://www.kobo.com/us/de/ebook/luftverkehr-3...
Die deutschen Flughäfen verzeichneten 2013 ein leichtes Plus bei den Passagieren. Trotz des Wachstums des Passagieraufkommens sank die Zahl der Flugbewegungen, weil die Fluglinien gröBere Flugzeuge einsetzen. Diese Entwicklung setzt vor allem den deutschen Regionalflughäfen zu, die oft nur mit Subventionen überleben können. International stehen die Zeichen weiter auf ungebremstes Wachstum. Der globale Luftverkehr erhöhte sich weit stärker als die Passagierentwicklung in Deutschland.

Wäschemarkt

https://www.kobo.com/us/de/ebook/waschemarkt...
Der deutsche Wäschemarkt weist nur ein geringes Wachstum auf. Doch das Potential von Wäsche, ob Dessous, Bedarfswäsche, Shapewear oder Bodies, ist ein oft unterschätzter Bereich im Textilhandel. Das haben vertikale Wäschekonzepte aus dem Ausland erkannt. Sie drängen verstärkt auf den deutschen Markt und wollen an das Portemonnaie der Frau oder des Mannes. Auch etablierte Wäscheanbieter beschleunigen ihr Expansionstempo.

Bekleidungshersteller

https://www.kobo.com/us/de/ebook/bekleidungshersteller...
Die deutschen Bekleidungsunternehmen haben ein starkes Jahr 2011 hinter sich. Obwohl die Bekleidungshersteller eine schlechtere gesamtwirtschaftliche Entwicklung für 2012, erwartet eine Mehrheit der Anbieter, dass ihre Erträge, Umsätze und Investitionen nach oben gehen werden. Da die Preise in den bestehenden Beschaffungsmärkten stark steigen, suchen die Hersteller nach Alternativen.

Reiseveranstalter

https://www.kobo.com/us/de/ebook/reiseveranstalter-1...
Die Reiselust der Deutschen ist weiterhin ungebrochen. Davon profitierten 2012 sowohl die Reisebüros als auch die Reiseveranstalter. Dabei wuchs der Umsatz der Reiseveranstalter stärker als der der Reisebüros. Weit dynamischer wuchs der Umsatz von Internetreiseanbietern. Einer Achterbahnfahrt glich das Jahr für Geschäftsreiseveranstalter. Nach einer starken ersten Jahreshälfte folgte in den zweiten sechs Monaten ein Einbruch.
[1] 2345Next