PDF about K. Zirkel: 1 to 10 of 62 results fetched - page 1 [kb]

Der Zirkel in Kafkas Prozess und eine sozialpolitische Diskussion

Der Zirkel in Kafkas Prozess und eine sozialpolitische Diskussion

https://www.kobo.com/us/de/ebook/der-zirkel-in-kafkas-prozes...
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,5, Freie Universität Berlin, Veranstaltung: Kafkas ProceB bei Hiebel und Untersuchung des sozialpolitischen Aspektes des Werks, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.Einleitung Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Romanfragment Kafkas Der ProceB, d.h. mit seiner Interpretation von Hans H. Hiebel, in welcher Hiebel die Theorie der Zirkel entwickelte. Es werden Hiebels Thesen übernommen, erweitert und am Primärtext geprüft. Das Hauptkonzept der aufgestellten These ist Produkt der Gruppenarbeit (bestehend aus Mirjana Vukovic, Zsuzsa Illyes und Hannah Tübben), die auch im Seminar in der Form eines Referats präsentiert wurden. Ziel ist diese Stellungen auszuarbeiten, anhand von Beispielen zu erläutern, sowie weitere Texte Hiebels einzubringen indem eine Theorie bezüglich des sozialpolitischen Aspekts des Romans aufgebaut wird und diese durch biographische Literatur (Alt, Despiniadis, Hiebel, Löwy u.a.) mit Kafkas Lebenszügen in Kontakt zu bringen. Es wir nicht plädiert, dass der Held des Romans Kafka selbst darstellt, dort wird (hoffentlich) eine klare Grenze gesetzt. Es werden biographische Daten Kafkas verwendet deren bisher keine besondere Bedeutung anerkannt wurde, die dennoch sehr wichtig erscheinen wenn man Kafka als eine sozialpolitische bzw. politisch und sozial kritisierende Lektüre zu betrachten wünscht. Der Leser sollte sich auBerdem motiviert fühlen neuere Autoren und deren Texte zu Kafka aufzusuchen um frische, innovative Ideen herauszuziehen. Mit derartigen Texten wurde auch in dieser Arbeit hantiert, durch denen zu beweisen ist das Kafkas Werk politisch und sozial geprägt ist. 2.Der Zirkel von Innen und AuBen im Prozess Nach Hiebel sind im Prozess zwei Sphären zu erkennen, die der Welt des ÄuBeren und der des Inneren entsprechen. Demnach handelt es sich um eine pragmatische, reale Welt, die im realen Leben des Helden Josef K.'s ihre Darstellung findet, sowie um eine p
Abomarketing

Abomarketing

https://www.kobo.com/us/de/ebook/abomarketing...
Immer weniger Verbraucher lassen sich durch ein Abonnement binden: 60 Prozent kritisieren eine festgesetzte Mindestbezugsdauer. Statt Prämien als Geschenk für ein Abo bevorzugen Neukunden Rabatte, wie zum Beispiel einen vergünstigten Einzelpreis für das Produkt. Im Visier der Verlage ist immer häufiger die Zielgruppe der Jugendlichen: Sie sind die Abonnenten von morgen und schon allein angesichts der demografischen Entwicklung eine attraktive Zielgruppe.
Sponsoring

Sponsoring

https://www.kobo.com/us/de/ebook/sponsoring-4...
Das Marktvolumen für Sponsoring wächst kontinuierlich: Für das laufende Jahr rechnen Experten mit 4,6 Milliarden Euro. Am meisten Geld geben Unternehmen für Sportsponsoring, vor allem für FuBball aus, gefolgt von Handball und Reiten. Ziel des Sponsorings ist die Verbesserung des Images und die Steigerung des Bekanntheitsgrades.
Neuromarketing

Neuromarketing

https://www.kobo.com/us/de/ebook/neuromarketing-8...
Viele Unternehmen erhoffen sich Informationen über das Kaufverhalten ihrer Kunden, indem sie das Gehirn von einem Computertomografen durchleuchten lassen. Die Computerbilder zeigen, welche Areale im 'limbischen System', dem emotionalen Zentrum des Gehirns, bei der Entscheidung für ein bestimmtes Produkt stimuliert werden. Die Emotionsfelder Balance, Dominanz und Stimulanz steuern im Wesentlichen die (Kauf-) Entscheidungen der Kunden.
Gendermarketing

Gendermarketing

https://www.kobo.com/us/de/ebook/gendermarketing...
Werbung für Frauen geht noch zu wenig auf die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe ein. Vorherrschend sind Rollenklischees und Stereotypen - gefragt ist jedoch ein realistisches, respektvolles Frauenbild in der Werbung. Der Wirtschaftsfaktor der Frauen ist enorm: 80 Prozent aller Kaufentscheidungen werden von Frauen getroffen.
Bioenergie

Bioenergie

https://www.kobo.com/us/de/ebook/bioenergie...
Immer mehr Landwirte entdecken in der Erzeugung von Bioenergie ein lukratives Geschäft und sichern sich dadurch ein zweites wirtschaftliches Standbein. In den vergangenen fünf Jahren hat sich in Deutschland die Fläche, auf der nachwachsende Rohstoffe angebaut werden, auf 1,6 Millionen Hektar verdoppelt das sind bereits 13 Prozent der gesamten Ackerfläche. Rentabel ist vor allem das Geschäft mit Biogas: Im Vergleich zu Biodiesel ist der Ertrag dreimal höher. Der Einsatz von Biogas im groBen Stil ist derzeit allerdings noch Zukunftsmusik. Denn noch kostet Biogas doppelt so viel wie Erdgas.
Erntebilanz 2006

Erntebilanz 2006

https://www.kobo.com/us/de/ebook/erntebilanz-2006...
Die Ernteergebnisse lagen unter den Erträgen des Vorjahres und des langjährigen Durchschnitts. Die Ernte war geprägt von einem langen, kalten Winter und einem trockenen, heiBen Sommer. Die Getreideernte blieb fünf Prozent hinter den Erträgen des Vorjahres und des langjährigen Durchschnitts zurück, lediglich Raps und Obst legten deutlich zu.
Bierbilanz 2007

Bierbilanz 2007

https://www.kobo.com/us/de/ebook/bierbilanz-2007...
Der Abwärtstrend in der deutschen Brauindustrie setzt sich fort. Mit einem Minus von 3,7 Prozent hat der Bierabsatz 2007 einen Tiefpunkt erreicht. Einzig die Segmente Biermixgetränke und alkoholfreie Biervarianten haben ein Absatzplus erzielt, konnten den Absatzrückgang jedoch nur abfedern. Für 2008 erwarten die Brauereien einen weiteren Biermarktrückgang um vier Prozent.
Zielgruppe Jugendliche

Zielgruppe Jugendliche

https://www.kobo.com/us/de/ebook/zielgruppe-jugendliche...
Jugendliche sind für die Werbung angesichts ihres zunehmenden finanziellen Potentials eine immer attraktivere Zielgruppe. Sie erwarten von der beworbenen Marke vor allem, dass sie hält, was sie verspricht, die Kommunikation sollte daher ehrlich und authentisch sein. In der Ansprache der Jugendlichen hat sich vor allem der Einsatz des Internets im Marketingmix bewährt.
Branche im Aufwind

Branche im Aufwind

https://www.kobo.com/us/de/ebook/branche-im-aufwind...
Das Marketinginstrument Messe legte zwischen 2004 und 2008 auf 19,8 Prozentpunkte zu, das entspricht einem Plus von 3,7 Prozent. Jedes vierte Unternehmen geht davon aus, dass die Bedeutung von Messen in den kommenden Jahren steigen wird. Vor allem gröBere Firmen und Investitionsgüterhersteller setzen zunehmend auf dieses Marketing-Instrument. Das Wachstum der Branche ist zu einem groBen Teil auf ein prosperierendes Auslandsgeschäft zurückzuführen.
Einzelhandel im Wandel

Einzelhandel im Wandel

https://www.kobo.com/us/de/ebook/einzelhandel-im-wandel...
Discounter wachsen derzeit nicht mehr. Während ihr Marktanteil zwischen 2000 und 2006 noch um durchschnittlich 1,7 Prozent stieg, fiel das Plus im vergangenen Jahr mit 0,7 Prozent deutlich dürftiger aus. Wichtigster Grund ist der demografische Wandel. Familien mit Kindern sind die kaufkräftigste Gruppe unter den Discountern. Ihr Anteil an der Bevölkerung soll nach Schätzung von Experten bis 2020 von derzeit 31 auf 28 Prozent zurückgehen. Nach dem Zusammenschluss von Edekas Discount-Tochter Netto und der Tengelmann-Tochter Plus, den das Bundeskartellamt vor Kurzem genehmigt hat, haben Aldi und Lidl nun starke Konkurrenz bekommen.
Fleischlos glücklich

Fleischlos glücklich

https://www.kobo.com/us/de/ebook/fleischlos-glucklich-1...
Neun Millionen so genannter Teilzeitvegetarier gibt es derzeit in Deutschland, dazu kommen 6,5 Millionen reine Vegetarier. Die Motive für eine vegetarische Ernährung sind vielfältig und reichen von gesundheitlichen über ethische, ökologische bis hin zu religiösen Motiven. Frauen ernähren sich doppelt so häufig vegetarisch wie Männer.
Social Communities boomen

Social Communities boomen

https://www.kobo.com/us/de/ebook/social-communities-boomen...
Soziale Netzwerke im Internet haben Hochkonjunktur. 47 Prozent der Deutschen halten sich derzeit in Online-Communities auf, Tendenz steigend. Experten erwarten, dass sich die Investitionen in Community-Werbung 2008 im Vergleich zum Vorjahr auf 2,1 Milliarden Dollar verdoppeln. Doch Werbung in social networks, vor allem das Targeting, bewegt sich rechtlich auf unsicherem Boden.
Testimonials im Fokus

Testimonials im Fokus

https://www.kobo.com/us/de/ebook/testimonials-im-fokus...
Der Einsatz von Prominenten in der Werbung ist überreizt, sagen Experten. Verbraucher gehen davon aus, dass Testimonialwerbung in erster Linie dem werbenden Prominenten nutzt. Sympathie und Bekanntheit, Glaubwürdigkeit und Authentizität sowie Produkt- und Branchenaffinität sind die wichtigsten Auswahlkriterien für ein Testimonial. Werbung mit Prominenten ist vor allem in der Einführungsphase einer Marke gefragt, weniger wenn es darum geht, Absatz und Marktanteile zu steigern.
Wenn Kleidung mitdenkt

Wenn Kleidung mitdenkt

https://www.kobo.com/us/de/ebook/wenn-kleidung-mitdenkt...
Smart Textiles gelten global als der am schnellsten wachsende Markt der Textilbranche. Das Marktvolumen wird weltweit auf eine Milliarde Dollar geschätzt. Intelligente Textilien sind in der Lage medizinische Funktionen wie das Messen von Blutdruck oder das Zuführen von Medikamenten zu übernehmen. Kosmetotextilien sagen Experten hervorragende Wachstumschancen voraus.
Greifbares Marketing

Greifbares Marketing

https://www.kobo.com/us/de/ebook/greifbares-marketing...
Der Umsatz mit Werbeartikeln stieg im vergangenen Jahr auf 3,1 Milliarden Euro, das entspricht einem Zuwachs von drei Prozent gegenüber 2005; für 2007 wird mit einem Wachstum von drei bis fünf Prozent gerechnet. Individuell auf den Kunden zugeschnittene Give-Aways von hohem Nutzwert werden bei Kunden immer beliebter, der Trend geht zu Qualität und Originalprodukten. Entwicklungspotenzial gibt es vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen.
Im Blickpunkt Branding

Im Blickpunkt Branding

https://www.kobo.com/us/de/ebook/im-blickpunkt-branding...
Telekommunikation und Unterhaltungselektronik sind die Produktkategorien mit der gröBten Markenbindung der Verbraucher. Neurowissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt: Starke Marken sind mit Emotionen verknüpft, schwache Marken lösen negative Gefühle aus. Immer mehr Hersteller setzen auf Markenführung via Internet und damit auf die begehrte Zielgruppe der 25- bis 34-Jährigen.
Trendgetränk Smoothies

Trendgetränk Smoothies

https://www.kobo.com/us/de/ebook/trendgetrank-smoothies...
Smoothies sind das Segment des AfG-Markts, das derzeit am dynamischsten wächst. Das trinkfertige Obst wird überwiegend von gesundheits- und genussorientierten Verbrauchern gekauft, die einen urbanen, aktiven Lebensstil pflegen. Hersteller fordern eine lebensmittelrechtlich verbindliche Definition der Fruchtgetränke.
Convenience Food

Convenience Food

https://www.kobo.com/us/de/ebook/convenience-food-1...
In den vergangenen fünf Jahren wuchs der Convenience-Markt überproportional um 31 Prozent an. Zeitersparnis und mangelnde Kochkenntnisse sind die Gründe für den Boom von Convenience-Produkten. Vor allem die Nachfrage nach Fertiggerichten aus der Tiefkühltruhe und naturbelassenen Produkten nimmt zu.
Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility

https://www.kobo.com/us/de/ebook/corporate-social-responsibi...
93 Prozent der Verbraucher erwarten von Unternehmen, dass sie sich zum Wohl von Gesellschaft und Umwelt engagieren; jeder Zweite bestraft Firmen für ihr Fehlverhalten, indem er deren Produkte boykottiert. Corporate Social Responsibilty (CSR) wird ein immer wichtigeres Instrument zur Mitarbeitergewinnung: 60 Prozent der Betriebswirte und Ingenieure bevorzugen Arbeitgeber, die Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen. Potenzial haben vor allem mittelständische Unternehmen ihre CSR-MaBnahmen sind bislang selten in der Kommunikationsstrategie verankert und werden kaum kommuniziert.
[1] 2345Next